Ein anderer Weg aus der Depression

Depressionen mal anders gesehen

Jeder Mensch geht gelegentlich durch eine Tiefphase. Hält der Zustand länger an, sprechen Psychologen von Depressionen. Immer häufiger sehe ich Artikel in den Medien, die sich mit dem Thema befassen. Dort werden zumeist Ratschläge gegeben, was man dagegen tun kann – das hat für mich nie funktioniert. Auch herkömmliche Psychotherapie trifft meines Erachtens nach zumeist nicht den Kern des Problems – sonst würden wir uns doch nach ein paar Sitzungen besser fühlen?

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass oft schon die Diagnose an sich dem erhofften Wunder im Wege steht. Was wir „Depressionen“ nennen, kann überraschenderweise nämlich von einem Moment zum anderen einfach verschwinden. Das habe ich selbst erlebt. Plötzlich war ich wieder gesunder Verfassung. Und das, ohne dass sich im Außen oder an meiner Vergangenheit etwas geändert hatte. Ich wurde neugierig.

Wie ich sodann herausfand, steckt dahinter tatsächlich ein System: Unsere Psyche verfügt nämlich über einen natürlichen Selbstkorrekturmechanismus. Zumeist sind wir uns dessen aber nicht bewusst. Dennoch können wir uns hundertprozentig darauf verlassen. Selbst wenn wir schon alle Hoffnung aufgegeben haben, kann diese uns innewohnende Fähigkeit unseres Geistes uns immer wieder ins Wohl-Sein zurückbringen. Und dem steht nichts im Wege, außer ein weit verbreitetes Missverständnis, welches man ausräumen kann.

Ich gehe daher heute ganz anders an dieses Thema heran. Wir können tatsächlich unsere eigene gesunde Verfassung wieder finden. Sie lag schon in uns, bevor wir depressiv wurden. Sie ist auch jetzt noch da. Immer. Auch wenn es im Moment nicht so aussieht.

Wir sind nämlich in der Lage zu erkennen, was dieser gesunden Verfassung in die Quere kommt. Klären sich die Wolken, kommt die Sonne wieder raus. Dann erscheint das Leben automatisch leichter und lichter. Das mag sich zu einfach anhören. Aus eigener Erfahrung aber weiß ich: Es ist wahr. Mir konnte keiner helfen, bis ich den Schlüssel zu meinem inneren Wohl-Sein selbst erkannte. 


Wenn du gerne mehr erfahren möchtest, melde dich per Email oder ruf mich einfach an: 0176-62555352.
Ich stehe gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.  Alternativ kannst Du an einem meiner regelmäßigen Online-Info-Abende teilnehmen – mehr Info darüber findest Du hier.

Hier ein kleiner Ausschnitt eines Info-Abends als ‚Kostprobe‘:

Liebe Katja,
danke für den online-Info-Abend gestern. Danach hatte ich Momente der Ruhe und etwas mehr Klarheit. Heute fische ich eher wieder im aufgewirbelten Matsch, der das klare Wasser der Quelle trübt. Dennoch bleibt die Gewissheit, dass die Klarheit da ist , bleibt und es immer einen Weg zu dieser gibt. Danke!       – A. aus Berlin


Jacks Buch FotoWenn Du lieber zuerst einmal etwas lesen möchtest, kann ich Dir „Das hätte uns jemand sagen sollen!“ von Jack Pransky empfehlen. Und schau Dir mal folgende Webseite mit mehr Informationen über die Drei Prinzipien an: www.dreiPrinzipien.org.


Wichtiger Hinweis: Meine Arbeit ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Therapeuten. Ich sage auch nicht, dass man Medikamente ohne fachärztlichen Rat einfach absetzen soll. Medikamente und Therapien spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung aller psychischen Erkrankungen. Zusätzlich kann das Verständnis der Natur unserer Psyche aber maßgeblich der Gesundung beitragen. Haben wir unsere gesunde Verfassung wieder gefunden, erkennt das auch der Arzt/Therapeut, der einem dann die Medikation entsprechend anpasst.

Die Kommentare wurden geschlossen