Advent, Advent – ein Weg zum „schönen Gefühl“

Aus dem Latein-Unterricht wissen wir, dass Advent “Ankunft” heißt. Traditionell bereitet sich die Christenheit auf das Fest der Geburt Jesu Christi, Weihnachten, vor. Lange Jahre wusste ich nicht, was das für mich persönlich bedeuten soll – bis das Wissen darum eines Tages wie ein Wunder zu mir kam: das schöne (Weihnachts-)Gefühl ist, wer wir wirklich sind!
So kommt es, dass ich dich hier zu einer etwas anderen Sichtweise des “Ankommens” einladen möchte, nämlich zum Ankommen bei dir, dem Erkennen deiner wahren Natur…

Mehr

Wie finden wir die Liebe wieder?

Viele meiner Klienten haben auch Stress und Sorgen bezüglich ihrer Beziehungskisten. Immer wieder startet die Gedankenmühle, wenn sich irgendwelche Schwierigkeiten einstellen, wenn man sich zum Beispiel nicht sicher ist, mit der „richtigen“ Person zusammen zu sein, wenn jemand sich verletzt fühlt oder wenn der Partner/die Partnerin sich nicht so verhält, wie man es sich wünscht. Viele fragen sich, wo das verliebte Gefühl hin ist. Andere halten vielleicht sogar schon Ausschau danach, sich neu zu verlieben. Wieder andere haben Angst, dass der Partner/die Partnerin abhanden kommen könnte. Neulich hatte ich dann die Eingebung, auch das Thema Beziehungen einmal visuell zu illustrieren:…

Mehr

Wie können wir uns selbst helfen?

Kürzlich habe ich mit einem Gastbeitrag an einem Kongress teilgenommen, wo es um das Klopfen von Akupunkturpunkten zum Thema „Seelische und körperliche Schmerzen“ ging (EFT u.ä.). Ich habe meine eigene Geschichte geteilt und darüber gesprochen, worin ich heutzutage den Schlüssel zu unserem Wohlbefinden sehe. Die Beiträge anderer aber erinnerten mich an die Zeiten, wo ich selbst versucht habe, emotionale und körperliche Probleme einfach „wegzuklopfen“ (manchmal mit Erfolg). Die meisten Menschen, die sich für mein Coaching interessieren, fragen mich, was sie gegen ihre Probleme „tun“ können. Sie haben – wie ich damals – schon alles mögliche probiert. Wir scheinen ständig auf…

Mehr

Lärm vs. innere Ruhe

Wir sind mit innerer Ruhe geboren. Und dann fangen wir an zu denken. Das ist ganz unschuldig. Wir können gar nichts dagegen tun. Wir sind denkende Wesen. Wir füllen die Klarheit des reinen Bewusstseins mit persönlichen Definitionen, Überzeugungen, Vorstellungen, Erwartungen, Bewertungen, Sichtweisen und allen möglichen anderen Gedanken, die wir dann für die Wahrheit halten. Das sind aber immer nur unsere persönlichen Wahrheiten. Dazu werden sie sich mit neuen Gedanken immer wieder ändern. Sie haben also über die Dauer eines Gedankens hinaus keine Substanz – nur, solange wir genauso denken, fühlen wir genauso. Was sagt uns das über unsere ‚Wahrheiten‘? Wollen…

Mehr