Klienten-Geschichten & Empfehlungen

Hier folgen eine Reihe von ausgewählten Klienten-Geschichten, in denen du dich wiederfinden kannst. Ich erzähle teils mit ihren, teils mit meinen Worten* von den Veränderungen, die sie erfahren haben. Zu jeder Geschichte gibt es eine Empfehlung.

Du findest eine Menge mehr Empfehlungen ganz unten auf dieser Seite sowie auf der Seite der Schule des Lebens – alle von Menschen, die das Wohl-Sein Coaching, das Resilienztraining (ohne Training) oder die Wohl-Sein Schule bzw. Ausbildung selbst erlebt haben.


A. aus Berlin, 46, Angestellte einer Marketingagentur,

rauft sich die Haare vor lauter Stress. Sie fühlt sich überfordert und von ihren Vorgesetzten übersehen. Sie kann es kaum aushalten, weiter zur Arbeit zu gehen. Sie quält sich jeden Tag mehr. Sie sieht keinen Ausweg. Hat keine Kraft, sich woanders zu bewerben.

Wenn sie aufgrund ihrer Professionalität und überdurchschnittlichem Einsatz ihre Arbeit trotzdem schafft, bekommt sie nur noch mehr auf den Tisch, aber keine Anerkennung, auch nicht monetär. Obwohl sie sehr durchsetzungsfähig ist und mehrmals Gespräche mit den Geschäftsführern sucht. Sie fängt an, an sich zu zweifeln, als stimme etwas nicht mit ihr.

Sie fühlt sich, als passe sie einfach nicht in diese Welt. Am liebsten würde sie morgens einfach nur liegenbleiben. Stattdessen verbiegt sie sich immer weiter, weil sie denkt, “sie muss”. Auch, weil sie niemanden hat, der sie unterstützen könnte. Es geht ihr schlecht. Aber sie ist so gestrickt, dass sie sich dennoch nicht einfach krankschreiben lässt. Sie versucht es immer so weiter – bis sie kurz vor einem Burnout die Reißleine zieht.

Sie denkt, “Es muss doch irgendetwas geben, was mir hilft.” Sie erinnert sich daran, wie sie früher war. Fröhlich und inspiriert. Kreativität war schon immer ihr Ding, aber wo war nur der Flow geblieben? Und wo diese Stärke von früher, Dinge anzupacken und zu ändern? 

Während des Wohl-Sein Coachings hat A. ihr Wohlbefinden und vor allem sich selbst wiedergefunden.

Sie hat das Vertrauen in ihre Fähigkeiten und – zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt – ihren eigenen Stil in sich entdeckt. Die alte Fröhlichkeit kam wieder zum Vorschein.

Dieselbe Arbeit machte ihr plötzlich Spaß und selbst Präsentationen, die sie mittlerweile fürchtete, weil ihr Selbstbewusstsein stark gelitten hatte, gingen ihr wieder leicht von der Hand. Manchmal musste sie sogar über einst angespannte Situationen lachen. Erfolg stellte sich ein, aber auf ihre eigene, authentische Art.

Sie fand ihre Stimme und stellte ihre Vorgesetzten vor die Wahl. Da sich nichts änderte, guckte sie sich um und fing an, neue Möglichkeiten zu sehen. Inzwischen hat sie eine neue Aufgabe in einer ganz anderen Branche übernommen, wo ihre Persönlichkeit und ihr Einsatz honoriert werden.

Der Erfolg im Außen stellte sich leicht ein, aber vor allem lebt sie wieder, statt zu kämpfen.

Nach insgesamt 12 Coaching Gesprächen in 3 Monaten sagt sie dies:

„Ich lief auf Autopilot. Mein Akku wurde fühlbar schwächer und ich fing an, im Internet nach Rat zu suchen. Durch einen – hach, herrlich – hallo Zufall! – traf ich auf Katja. Sie weckte augenblicklich meine Intuition, so dass ich sie direkt anschrieb. 

Katja war sofort präsent. Sie saß vor mir in diesem Café, strahlte mich mit ihren unglaublich wachen und weisen Augen an: „Es ist alles gut. Du bist gut. Du hast alles in dir. Es ist nur ein Missverständnis. Du kannst von jetzt auf gleich zu deinem Wohlbefinden finden.“

Keine Zerlegung meines Selbst, keine Forderungen, keine Übungen. Einfach nur sein. Ich habe ihr sofort vertraut. Weil ich ihre Worte GEFÜHLT habe. In weniger als zehn Minuten war eine unglaubliche Last von mir gefallen. Und das fühlte sich so richtig und so gut an! Durch Katja habe ich erfahren, dass ich diesen grenzenlosen Lebens-Flow schon immer in mir trage – und ihn immer wieder er-leben kann. Quasi mit einem Wimpernschlag. 

Jedes Gespräch mit ihr war geradezu MAGIC. Kopfkino, Stress und Sorgen lösten sich nach und nach auf. Negative Gedankenspiralen wurden abgelöst durch Klarheit und eine beflügelnde Energie. Gelassenheit und gleichzeitige Stärke erfüllen mich bis jetzt.

Es ist also absolut nicht übertrieben, wenn ich sagen kann: Sie hat mein Leben von Grund auf verändert. Ich danke dir von Herzen, Katja.“


Ulrike, 42, Angestellte in einem Industriebetrieb,

macht immer schon den besten Job. Ihre Priorität aber ist eine andere, sie ist viel in der Natur und kümmert sich um ihren Hund. Als dieser stirbt, fällt sie in ein dunkles Loch.

Damit verschwindet, wie sie glaubt, die Quelle ihres Wohlbefindens. So verliert sie mehr und mehr den Fokus und den Flow, den sie auf der Arbeit sonst immer erlebte und der sie zu Höchstleistungen befähigte. Sie zweifelt an ihren Fähigkeiten und macht sich Sorgen. Eine neue Vorgesetzte mobbt sie zunehmend.

Sie kämpft verzweifelt um ihre Klarheit. Aber sie dreht sich immer mehr im Kreis. Sie steckt fest mit ihrer Traurigkeit und verfällt alten Essgewohnheiten, die sie dachte, bereits hinter sich gelassen zu haben.

Dann wird ihr klar, dass sie etwas unternehmen muss.

Während des Wohl-Sein Coachings erkennt Ulrike zunächst, dass ihr Wohlbefinden nicht von ihrem Hund abhängt.

Nun kann sie ihre Trauer unbeschadet durchleben, ohne sich dafür weiter zu verurteilen. Das Leben macht ihr wieder mehr Freude. Je besser es ihr geht, umso mehr reguliert sich ihr Essverhalten.

Auch auf der Arbeit läuft es wieder besser. Ulrike findet zunehmend ihre Stimme und wird sich ihrer Fähigkeiten auf eine neue Art und Weise bewusst. Was sie zuvor als “Mängel” ihrer Persönlichkeit wahrnahm, stellt sich immer häufiger als Stärke heraus. Ihr Chef “sieht” sie plötzlich und bietet ihr prompt eine Führungsposition an.

Sie nimmt die Herausforderung an und wächst mit ihrer neuen Aufgabe. Sie ist erstaunt, wie leicht ihr fällt, was sie sich noch vor einem halben Jahr überhaupt nicht hätte vorstellen können. Mit Verwunderung stellt sie fest, dass genau das, was in der Vergangenheit zu Selbstzweifeln und Unsicherheit führte, ihr jetzt hilft.

Sie hatte immer schon andere Vorstellungen als andere Menschen, aber statt an sich zu zweifeln, erlaubt sie sich jetzt, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und einfach sie selbst zu sein.

Die Resultate sprechen für sich.

Nach insgesamt 8 Gesprächen in 5 Monaten sagt sie, was das Coaching mit ihr macht:

“Das Coaching hilft mir Vertrauen zu fassen in mich.

Direkt nach dem Gespräch erlebe ich einen richtigen Energieschub, ich möchte danach immer sofort raus in die Natur. Ich fühle mich als würde ich ein Stückchen schweben. Ich bin eine ganze Zeitlang so inadäquat fröhlich.

Mit Katjas Hilfe habe ich lernen dürfen, wie ich den Unterschied merke: wenn ich in meinem Denken bin und wann ich aus meinem Denken herausfalle.”


Anna (36) aus Berlin, Mode-Designerin und Stylistin, verheiratet und Mutter von 2 Kindern.

Ihr ist das Vertrauen ins Leben und in sich selbst immer mehr abhanden gekommen. Körperliche Symptome, unerklärliche Schmerzen und Panikattacken haben ihr den Alltag fast unmöglich gemacht. Auf der ständigen Suche nach Lösungen und Hilfe kamen noch mehr Diagnosen und Therapien hinzu.

„ Ich habe wirklich alles ausprobiert: kognitive Verhaltenstherapie, ein Klinikaufenthalt für psychosomatische Erkrankungen, Gesprächs- und Traumatherapie, Meditation, Energiearbeit, NLP, EFT, Akupunktur, Homöopathie und unzählige andere Methoden. Nichts davon hatte dauerhaften Erfolg, ich habe lediglich noch mehr an mir gezweifelt und die Welt immer weniger verstanden.

Irgendwann dachte ich einfach nur, dass ich verrückt bin und dass es keine Hilfe für mich gibt. Mein Radius wurde immer kleiner und die Lebensqualität nahm massiv ab. Während meine Familie lustige Dinge unternahm, saß ich zuhause und las den hundertsten Ratgeber.

Als ich zufällig auf Jack Pranskys „Das hätte uns jemand sagen sollen!“ stieß, hatte ich eigentlich den Entschluss gefasst, nie wieder ein Selbsthilfebuch zu lesen. Trotzdem habe ich es sofort bestellt und hatte beim Lesen zum ersten Mal seit Jahren das Gefühl, eine Antwort auf meine Fragen zu bekommen. Mir war klar, dass ich mehr darüber erfahren möchte, also nahm ich den Hörer in die Hand und verabredete mich mit Katja.“

Sie trafen sich für ein erstes Gespräch und Katja war ihr sofort sympathisch. Anna erzählte von ihrem Leben; von generalisierter Angststörung (GAS), schweren Depressionen und körperlichen Symptomen. Ihr größtes Problem war die Angst vor Krankheit. Die Suche nach Erklärungen für all die Symptome hatte über Jahre ihr Leben komplett bestimmt. Muskuläre Beschwerden, wie ständiges Zucken und Schmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Ohrensausen, das Gefühl von Watte im Kopf, Erinnerungslücken und Migräne waren ihre ständigen Begleiter.

„Jeden Tag nahm ich 10-15 Nahrungsergänzungsmittel und selbst meine Heilpraktikerin konnte sich nicht erklären, warum ich keine Besserung spürte. Meine Werte waren top und selbst die Schilddrüse war gut eingestellt in meinen schlimmsten Phasen.“

Sie hatte sich immer als kranken Menschen betrachtet. Schon im ersten Gespräch mit Katja erwacht bei Anna wieder Hoffnung und sie verabreden ein intensives Coaching für die folgende Woche. Nach drei Intensiv-Sitzungen ist Anna aus ihren Problemen „herausgefallen“. Danach sprechen sie im Schnitt einmal pro Woche telefonisch (es sind Corona-Zeiten!) um das Verständnis zu vertiefen. Anna geht durch einige Aufs und Abs – sie lernt zu verstehen wie das in ihr passiert.

„Mit jedem Coaching bekam ich mehr Perspektive und Vertrauen in meine gesunde Verfassung. Jedes Mal wenn ich mit Katja sprach, bekam ich Einsichten, so dass meine alten Gedanken einfach nicht mehr hilfreich waren. Katja findet immer die richtigen Worte und passende Bilder. Sie hat die Erfahrung und den Weitblick, dass ich es sehe. Dass ich sehe, was für mich gerade wichtig ist zu erkennen. Sie bereitet wie ein Bauer den Acker vor, dass da etwas wachsen kann – in mir. Sie leuchtet den Raum aus, damit ich sehen kann.

Die Suche nach Gesundheit hat den größten Stress in mir ausgelöst. Erst als ich aufhörte zu suchen, ist alles wieder ins Gleichgewicht gekommen, selbst hormonelle Dysbalancen. Ich kann nicht fassen, dass ich jahrelang versucht habe, mich richtig zu verhalten, richtig zu ernähren, richtig zu denken – nur um gesund zu werden. Dabei hat genau diese Suche mich krank gemacht und unter Dauerstress gesetzt.

Plötzlich konnte ich meine gesunde Verfassung wieder erkennen und mein Wohlbefinden kehrte zurück. Durch eine einzige Erkenntnis wurde so vieles besser. Ich kann es manchmal gar nicht glauben, dass die Symptome keine Rolle mehr spielen und ihren Schrecken verloren haben. Ich habe die Freiheit von Angst selbst erfahren und bin Katja unendlich dankbar für ihre wertvolle Arbeit.“

Hier zur Inspiration noch die Audio von einem Interview, das ich mit Anna gemacht habe, in dem sie ihre Erkenntnisse teilt:


Weitere Empfehlungen

In Beziehungskisten hab ich mich immer total verloren. Das ging so weit, dass der Stress mich total krank gemacht und mir mit 33 einen Schlaganfall beschert hat.
Durch das Coaching mit Katja bin ich endlich bei mir angekommen. Ich bin so dankbar, ich habe das erste mal die innere Ruhe in mir gefunden, von der andere immer sprachen, die mir aber völlig unbekannt war, und aus der heraus ich jetzt einfach weiß, was für mich richtig ist. Mir geht’s jetzt einfach so viel besser, auch wenn noch nicht alles so läuft, wie ich es mir wünsche.
Und plötzlich kann ich mit viel weniger Erwartungen einfach leben. Ich kann einfach ich sein, ohne mich wie früher ständig zu verbiegen. Dinge, die mich bisher immer total verrückt gemacht haben, verunsichern mich nicht mehr. Und wenn sie das mal tun, weiß ich, dass ich einfach nur wieder zur Ruhe kommen muss. Dann sehe ich wieder klar.
Ich brauche gar nicht so viel zu denken, wie ich immer dachte. Im Gegenteil, das viele Denken hat mich in eine totale Sackgasse geführt. Durch das neue Verständnis kann ich mein Leben jetzt so viel mehr genießen. – Andrea

88IQEON0CF cut 192 wide

Die Gespräche mit Katja tun einfach gut. Ich gehe immer mit einem Gefühl von Leichtigkeit, Zufriedenheit und neuen Perspektiven nach Hause 🙂 Blockaden und eingefahrene Denkmuster sind plötzlich entzaubert und ein innerer Raum für neue, kreative Möglichkeiten kommt zum Vorschein. – D. aus Berlin

88IQEON0CF cut 192 wide

Gespräche mit Katja sind wie eine Verabredung mit sich selbst, wo Katja dich dir selbst neu vorgestellt 🙂
In etwa so, als wenn man nach einer langen langen Zeit mit einem sehr guten Freund (oder Freundin) das erste Mal wieder spricht. Bei diesem Freund fühlt man sich sofort wohl, kann so sein wie man ist und hat nichts zu beweisen oder zu leisten. Man kann sich fallen lassen. Dieser Freund hält bedingungslose Liebe bereit. Dieser Freund, das ist das immer, zu jeder Zeit vorhandene, eigene Wohlbefinden. In all seiner Pracht, Schönheit und vollstem Potenzial.
Doch wieso reden wir mit diesem Freund nicht so oft, wenn all das auf uns wartet? Dies mit Katja auf neugierige, spielerische, herzliche und ehrliche Art gemeinsam zu erkunden, das macht Spaß und bewegt zugleich. Es darf gelacht und es darf geweint werden. Die daraus gewonnenen, oft tiefgreifenden Einsichten, die so fundamental und gleichzeitig so simpel sind, besitzen eine enorme Kraft für Veränderung im eigenen Leben. – Davor Brkan aus Berlin

88IQEON0CF cut 192 wide

Die Schule und Katja haben mich in einer schwierigen Zeit begleitet. Durch das vermittelte Verständnis wurde ich freier und Schritte zu Veränderungen wurden klar und leichter zu gehen. Heute habe ich durch das Verständnis ein gutes Grundgefühl wiedergefunden, welches ich über viele Jahre verloren hatte. – Yvonne aus Berlin (mehr Empfehlungen zur Schule des Lebens gibt es hier).

88IQEON0CF cut 192 wide

Mach dir keinen Kopf. So richtig und gut der Ratschlag auch gemeint ist, er hat mich nie weitergebracht. Therapiesitzungen über Therapiesitzungen, Klinikaufenthalte, Medikamente. Nichts hat wirklich dauerhaft geholfen. Immer gab es etwas anderes, worüber ich mir Sorgen machen „musste“. Probleme, die ausweglos schienen, Ängste, die ich oft wegen banaler Dinge hatte. Zufriedenheit und innere Ruhe? Das waren Fremdwörter für mich. Bis ich auf die 3 Prinzipien und dadurch auf Katja stieß.
Wer die Schnauze voll hat vom ewigen Analysieren, dem Wühlen in der Vergangenheit, dem kann ich Katja wärmstens empfehlen. Die Lösung ist nämlich einfacher und naheliegender als wir denken: Schenk deinen Gedanken einfach keinen Glauben. Mach dir tatsächlich keinen Kopf. Erst jetzt weiß ich, wie wahr und heilsam dieser Satz wirklich ist. Danke, Katja. – Ute aus W.

88IQEON0CF cut 192 wide

Alles Liebe, nicht nur zur Weihnachtszeit! Bis dato konnte ich Dir noch nicht angemessen für die Bereicherung meinen Dank aussprechen, für die Lebensphilosophie, die Du mir immer näher gebracht hast. Ich lebe das ja auch täglich 1:1. Und das ist so wunderbar. Dafür einen ganz besonderen Dank, liebe Katja – Thomas Gilges-Klemt aus Berlin

88IQEON0CF cut 192 wide

“Liebe Katja, ich bin mit einem wundervollen Regenbogen, über die Autobahn gespannt wie eine Brücke und in außergewöhnlich starken Farben, nach Hause gefahren. Ich hatte in mir eine große Ruhe und Wärme, trotz Verkehrssituationen, die mich sonst immer gestresst haben.
Solange ich mich erinnern kann, hatte ich immer das Gefühl, mit mir muss etwas nicht stimmen, denn ich gerate immer wieder in problematische Situationen und niemand liebt mich wirklich oder versteht mich. Warum ist alles so schwer, warum verstehe ich nicht, wie das Leben funktioniert, die anderen Menschen kriegen das doch auch hin. Ich will jetzt endlich auch mal glücklich sein, anerkannt und geliebt.
Jetzt freue ich mich, dass ich zu Hause in mir ankomme. Dass ich weiß, alles ist ok, und war es schon immer. Dass alles grundsätzlich Liebe ist, dass ich immer behütet war und geliebt wurde, und wie Mary Schiller so schön sagt, ich war niemals zerbrochen, krank oder unvollständig. Die Essenz ist unberührt davon, was ich als Person erfahre. Und sie bleibt es. Was für ein schönes Gefühl…
Liebe Grüße und ich spüre große Erleichterung und Dankbarkeit” – Ulrike Fröhlich aus Leipzig (nach einem Retreat)

88IQEON0CF cut 192 wide

Liebe Katja, Dein Paarcoaching hat bei uns schon nach zwei Sitzungen so etwas wie ein Wunder bewirkt. Wir sind freier, offener, spielerischer, mutiger miteinander und haben einen ganz neuen Zugang zueinander gefunden. Vor allem hat sich ein tieferes Verständnis eingestellt für die Unschuldigkeit in allem, was wir tun. – J. aus Berlin

88IQEON0CF cut 192 wide

Liebe Katja, es gibt nicht oft Momente im Leben, die so fundamental Veränderungen herbeiführen. Du hast mir solche Momente aufgezeigt. Mein Kopf hat gewaltig gegen die Einfachheit der Art der Gedanken angekämpft, ich habe aber gewonnen und auf einmal ist alles einfach und liegt mir offen dar. Der Sturm im Kopf hat sich gelegt und ist jetzt ein lauer Wind, der sich einfach nur gut anfühlt. Deine Arbeit befreit im Kopf und berührt tief im Herzen. Danke, unendlichen Dank…. – Erik Eisenfeldt

88IQEON0CF cut 192 wide

Du, Deine Videos haben mir schon so unglaublich geholfen, Wahnsinn. Alles ist wieder offen, es gibt so viele Möglichkeiten, ich fühle mich wieder kreativ und ich bin nicht in diesem Käfig. Wow.
Danke dir für die Arbeit, die du machst. Sie ist sehr, sehr wertvoll. Ich finde es wirklich unglaublich, welchen Unterschied das macht und wie man eine totale Hölle in ein Paradies verwandeln kann, nur mit dem Durchschauen der Gedanken und der Illusionen, die daran haften. Bei manchen Menschen ist das sogar eine Entscheidung zwischen Leben und Tod. (bei mir, Gott sei Dank, nicht). Das muss auf jeden Fall verbreitet und kundgetan werden, vor allem, weil es so einfach ist! Ich bin sehr dankbar. – J. aus Berlin

88IQEON0CF cut 192 wide

Heimaturlaub – Ich bin wenigen Menschen begegnet, deren Worte nach einer Konversation so friedlich in mir nachwirken wie die von Katja Symons. Es liegt weniger in dem was sie sagt, als vielmehr in dem Gefühl, das sie vermittelt. Mit Katja zusammen zu sein ist wie Heimaturlaub. Sie nimmt mich, bewusst oder unbewusst, mit an einen friedlichen, warmen Ort, der sich wohlig vertraut anfühlt und dessen Schönheit und Vollkommenheit mich immer wieder mit tief empfundenen Glück erfüllt – gerade wenn man scheinbar länger nicht mehr dort gewesen ist. – Jan Bück

88IQEON0CF cut 192 wide

Wie soll ich etwas Wortloses in Worte fassen? Wie kann ich euch das Konzept erläutern, wenn es konzeptlos ist? Wie kann ich euch das Gefühl zeigen, das in mir erwacht ist, als ich mit Katja darüber gesprochen habe? Das, was Katja mir und vielen anderen erzählt hat, ist weniger ein Werkzeug, weniger ein Interpretieren vom Kopf her. Es ist einfach das Akzeptieren, was schon seit Jahr Millionen da ist. Das, was alles geschaffen hat und was in jedem von uns drin ist. Katja möchte, dass wir selbst begreifen und erspüren, dass eine ewige Quelle in uns existiert, die uns alle am Leben hält und uns jedes Mal die Richtung weist. Sie möchte erreichen, dass wir selbst darauf kommen, nicht mit irgendwelchen Methoden und Konzepten. Mehr wie ein alter Schamane, der uns die Weisheit bringt. Für das Leben, das unser Geburtsrecht ist. Dass es friedvoller und leichter wird.
– Slobodan Zlatanovic


* Anmerkung: Sämtliche Klienten-Geschichten wurden von meinen Klienten bestätigt oder überarbeitet – alle Empfehlungen (auch die auf meiner Homepage sowie auf der Seite der Schule des Lebens) stammen aus ihrer eigenen Feder bzw. sind ihre eigenen Worte. Aus Rücksicht auf ihre Privatsphäre gebe ich Namen prinzipiell nur verkürzt an. Wer gerne mit einer/einem von ihnen sprechen möchte, kann über mich Kontakt aufnehmen.

Kommentare sind geschlossen.